Lysø Camping

Lysø Camping (Bewertung auf NAF-Camping, der Platz hat leider noch keine eigene Website) liegt in der Nähe des Atlanterhavsveien, einer norwegischen Touristenstraße, die wir hier näher vorgestellt haben. Als Übernachtungsplatz mit Kindern eignet sich der Campingplatz hervorragend. Über eine kleine Straße (Fv251) ist er vom Reichsweg 64 aus in wenigen Kilometern zu erreichen. Die Zufahrt zum Platz ist geteert, nur die letzten Meter sind über eine Kiesstraße mit Schlaglöchern zu überwinden.

Der Campingplatz liegt inmitten einer wunderschönen Küstenlandschaft, die geradezu zum Baden und Angeln einlädt. Wir haben in wenigen Minuten genug Makrelen aus dem Meer gefischt, dass alle vier Familienmitglieder satt geworden sind. Das Wasser ist glasklar und saukalt. Am Campingplatz ist ein kleiner Bootsanleger und man kann auch Hütten zur Übernachtung mieten. Die sanitären Anlagen sind sauber. Vom Hauptgebäude führen mehrere Wege zu Stellflächen auf Wiesen, wo Wohnmobil oder Wohnwagen schön geparkt werden kann. Von den Stellflächen führen kleine Wege durch die hügelige Landschaft in wenigen hundert Metern zur Küste. Es gibt hier ganz tolle Sonnenuntergänge zu beobachten und auch Polarlichter haben wir hier schon gesehen. Von der Küste aus bietet sich ein wunderschöner Blick auf den Atlanterhavsveien, die mächtigste der acht Brücken ist aus der Ferne zu sehen.

Man sollte aber genug Bargeld dabei haben, denn als wir zuletzt 2013 den Platz besucht haben, gab es keine Möglichkeit zur Bezahlung mit “Plastikgeld”. Semmeln konnte man für den nächsten Tag am Platz ordern (damals stolze 5 NOK pro Semmel). Den Campingplatzbesitzer haben wir als sehr freundlich in Erinnerung und er sprach auch deutsch.

 

Matthias

Nordlandverrückt und gerne draußen unterwegs. Oft mit zu viel und zu schwerer Fotoausrüstung. Könnte das ganze Jahr im Reisemobil unterwegs sein, wenn die Arbeit nicht wäre...

Schreibe einen Kommentar

vier − 3 =

Menü schließen