Schweden 2015 – Abreise aus Göteborg

Die Stunde des Abschieds ist leider mal wieder gekommen. Das Wetter hat in den letzten Tagen leider umgeschlagen in einen Mix aus Sturm, Regen, Starkregen und Nieselregen. Schweden macht es uns also etwas leichter, die Heimreise anzutreten.

Die Stena germanica wartet bereits am Fährhafen in Göteborg auf uns, als wir mit unserem Gespann am “Tysklandterminalen” ankommen. Wolkenfetzen fliegen rasch über uns hinweg als wir im Bauch der Fähre verschwinden. Sogar die Sonne lugt etwas zwischen den Wolken hindurch. Das Beziehen der Kabine macht diesmal nur halb so viel Spaß wie auf der Hinreise. Auf Deck bläst eine steife Brise als wir zum “Fototermin” beim Ablegen der Fähre erscheinen. Die Fähre passiert die große grüne Brücke, die in luftiger Höhe den Hafen von Göteborg überquert und immer für ein Fotomotiv gut ist. Es geht vorbei am großen Containerhafen, an den Öltürmen, den kleinen vorgelagerten Inseln, auf denen manchmal Leuchttürme stehen, bis aufs offene Meer. Große Schiffe liegen auf Reede und kleine Segelschiffe steuern genau wie wir auf eine dunkle Wand schlechten Wetters zu. Als uns die ersten Regentropfen ins Gesicht klatschen, verziehen wir uns unter Deck – nicht bevor noch ein paar Bilder des Sonnenuntergangs im Kasten sind.

Eine herrliche Schwedenreise geht wieder mal zu Ende. Wir sind glücklich wieder viele schöne Dinge erlebt haben zu dürfen. Und natürlich – die Reise im nächsten Jahr wird im Hinterkopf schon wieder geplant. Mal sehen, wo es dann so hingeht…

Matthias

Nordlandverrückt und gerne draußen unterwegs. Oft mit zu viel und zu schwerer Fotoausrüstung. Könnte das ganze Jahr im Reisemobil unterwegs sein, wenn die Arbeit nicht wäre...

Schreibe einen Kommentar

drei − drei =

Menü schließen