Melkevoll Bretun – Rauschende Wasser mit Gletscherblick am Briksdalsbreen

Blick zum Briksdalsbreen von Melkevoll Camping

Blick zum Briksdalsbreen von Melkevoll Camping

Melkevoll Camping (Link zur Website) – ein Campingplatz in unmittelbarer Nähe des Beginns der Wanderung zum Gletschertor des Briksdalsbreen. Er ist über die FV724 von Olden aus in südlicher Richtung nach ca. 20km zu erreichen. Auf dem Weg dorthin passiert man noch mehrere anderen Campingplätze am Wegesrand. Die Straße ist asphaltiert und teilweise sehr eng (einspuriger Verkehr durch unübersichtlichen Tunnel). Wir waren damals mit dem Wohnmobil da. Kleinere Wohnwägen sollten aber auch zum Ziel kommen. Da der Parkplatz am Briksdalsbreen auch von großen Bussen besucht wird, können sich da plötzlich auch Hindernisse in den Weg stellen, die passiert werden wollen… Ansonsten ist die Fahrt zum Platz aber ein Erlebnis mit tollen Fotomotiven am Wegesrand.

Direkt durch den Campingplatz rauscht ein wilder Gebirgsbach und von hohen Felsen über dem Platz stürzt ein Wasserfall laut zu Tal. Die Stellplätze sind durch große Findlinge voneinander getrennt. Melkevoll Betun erhält so eine sehr urtümliche Atmosphäre. In der Ferne kann man schon den riesigen und zerklüfteten Gletscher zu Tal fließen sehen – eine Vorfreude auf die kommende Wanderung zum Briksdalsbreen. Vom Campingplatz startet noch eine kurze Wanderung in Richtung des tosenden Wasserfalls oberhalb des Platzes mit schönen Tiefsichten. Man benötigt nicht viel Zeit, den gut ausgebauten Weg zu begehen. Melkevoll Camping bietet auch Hütten zur Vermietung an, einen Waschraum mit Waschmaschine und Trockner, sowie eine öffentliche und sehr urig gemachte überdachte Grillstelle, so dass für jeden gesorgt ist.

Das Highlight des Campingplatzes ist aber die Wanderung zum Briksdalsbreen, die man gut zu Fuß in knapp 90-120 Minuten (einfach) absolvieren kann. Auf breiter Kiesstraße geht es zunächst steil bergan, vorbei an einem gigantischen Wasserfall bis man am Fuß eines Tales ankommt, welches man dann in leichtem Anstieg und über einen kleinen Pfad bis zum Gletschersee durchwandert. Sollte man unbedingt gemacht haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − 10 =

%d Bloggern gefällt das: