Anreise

Viele Wege führen mit Wohnwagen oder Wohnmobil nach Nordland. Prinzipiell kann man mit dem Auto über die Øresund-Brücke oder mit dem Schiff anreisen.

Die Brücke haben wir aufgrund des relativ hohen Preises (um die 100€ für die einfache Fahrt) im Verhältnis zu den vielen Kilometern, die man trotzdem noch abspulen muss, bisher noch nicht benutzt, daher leider keine persönlichen Erfahrungen.

Fähren gibt es von Deutschland und Dänemark. Die Preisstaffelung ist sehr unterschiedlich und undurchsichtig. Nach unserer Erfahrung ist es am besten, eine Fähre so früh wie möglich zu buchen, um den bestmöglichen Preis geboten zu bekommen. Je knapper die Plätze werden, umso höher steigt der Preis. Wir buchen meist um Neujahr für den Sommerurlaub.

Ausprobiert haben wir schon folgende Fährangebote (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Fähre Travemünde – Trelleborg

Fahrzeit ca. 7 Stunden, Fähre ist tagsüber unterwegs. Subjektiv für uns eher sehr langweilig, mit Kindern auch richtig anstrengend, das Jungvolk will ja 7 Stunden lang bespasst werden. Es gibt zwar Animation für die lieben Kleinen, die ist jedoch bald langweilig und dann sind wieder die Eltern dran. Man muss nicht unbedingt eine Kabine buchen, kann dies aber tun um einen Rückzugsraum zu haben. Für uns war es nichts, haben wir nur einmal gemacht. Die Buchung ist über TT-Line online möglich.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Die „Vogelfluglinie“

Zwei kurze Fähren (Puttgarden – Rødby und Hellsingør – Helsingborg), die nahezu im Stundentakt unterwegs sind. Über gut ausgebaute Autobahnen passiert man Dänemark und kommt im Süden von Schweden, eben in Helsingborg, an. Mit ca. 120€ einfache Überfahrtkosten noch relativ günstig. Dürfte für die meisten eine gute Option sein. Günstiger ist es, wenn vorab über das Internet gebucht wird. Gegenrechnen sollte man aber den höheren Spritverbrauch für die Weiterfahrt in den Norden und den nicht zu unterschätzenden Zeitfaktor den die zusätzliche Fahrzeit verschlingt. Scandlines bringt Euch über diese Route nach Schweden.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Fähre Kiel – Göteborg

Ist für uns der absolute Klassiker, den wir am häufigsten für die An- und Abreise nach Nordland wählen. Die Fähre fährt nachts, mit Kabine, Abreise ca. 18:00 Uhr in Kiel, Ankunft ca. 08:15 Uhr in Göteborg. Sehr schöne Einfahrt in den Hafen von Göteborg. Man spart sich etliche Kilometer Anreise und einen Tag Urlaub, da man ja nachts unterwegs ist. Wie wir finden, der beste Kompromiss zwischen Preis und gesparten Kilometern. Kosten ca. 380€ für die einfache Fahrt incl. Wohnwagen und 4er-Kabine innen. Zudem kann man rasch über die E6 nach Oslo düsen oder über die E45, den „Inlandsvägen“ nach Nordschweden weiterreisen. Buchbar ist die Fährverbindung online über Stenaline.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Fähre Hirtshals – Bergen

Mit keiner Fähre kommt man mit dem Auto/Wohnwagen/WoMo weiter nach Norden. Fährt auch nachts, Abfahrt in Hirtshals gegen 10:00 Uhr, Ankunft in Bergen am nächsten Morgen. Einfahrt durch den Bergenfjord bei schönem Wetter atemberaubend. In Bergen ist man bereits mitten im Fjordland und kann eine schöne Tour beginnen. Die Fähre ist einfach, die Fahrt kann ganz schön lang werden (ca. 25h Fahrzeit). Dieses Fähre ist über die norwegische Fjordline online buchbar.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Fähre Kiel – Oslo

Die Fähre Kiel-Oslo ist auch interessant, da man sehr weit nach Norden kommt, die Fähre auch nachts fährt und eine sehr gute Infrastruktur bietet. Es gibt auf der Fähre eine ganze Einkaufspassage. Leider ist der Preis sehr hoch, man muss mit Wohnwagen etwa 800 Euro für eine Einzelfahrt incl. 4-er Kabine innen rechnen. Wir haben sie bisher noch nicht gebucht. Meist ist die Fährverbindung aber recht schnell ausgebucht, was für die Beliebtheit dieser Route spricht. Man sollte bei Interesse rechtzeitig buchen. Die Fähre ist über Colorline online buchbar.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Weitere Fähren

Auch die weiteren Fährverbindungen, die teilweise nur 4 Stunden unterwegs sind (Kurzstrecken) haben wir noch nicht probiert. Möglich wären z.B. noch Hirtshals-Larvik und Hirtshals-Kristiansand. Die Fährverbindungen sind über Colorline online buchbar.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Auslaufen aus Hirtshals

Hochgeschwindigkeitsfähre in Hirtshals

Tipps für die Fähre

  • Das Essen auf den Fähren ist meist unverhältnismäßig teuer und nach unserer Erfahrung ein paniertes Irgendwas (besonders schlimm sind die „Buffets“). Uns war es bisher den Preis nicht wert. Daher haben wir auf den Fähren immer einen kleinen Wasserkocher, Frischwasser und Fertigessen dabei, meist noch z.B. Würstchen, Brot, Salami etc.. Das Essen schmeckt dann besonders gut an Deck mit herrlicher Aussicht auf das Meer und einer frischen Brise, die einem um die Nase weht. Zum Frühstück gibts dann z.B. Müsli mit Milch (lässt sich auch gut mitnehmen). Damit sind wir bisher immer gut gefahren. Vom gesparten Geld haben wir dann lieber lecker Fisch in Skandinavien gekauft 🙂
  • Ein Multiladegerät ist immer gut, da nur 1-2 Steckdosen in der Kabine sind und die vielen Elektronikgeräte ja geladen werden wollen…
  • Die Steckdosen in Schweden entsprechen denen in Deutschland, Adapter werden nicht benötigt.
  • Internet gibt es auf den meisten Fähren kostenlos, der WLAN-Empfang ist in den Kabinen aber oft schlecht bis unmöglich. Download kann man meist vergessen, vor allem wenn nach dem Ablegen der Fähre alle ins Internet wollen…
  • Morgens rechtzeitig aufstehen um die Einfahrt z.B. in den Bergen-/Oslofjord oder nach Göteborg nicht zu verpassen. Gerade wenn das Wetter schön ist, kann man auch gut an Deck frühstücken und unzählige Fotos schießen!
  • Eine Kabine mit Fenster ist nur unwesentlich teurer als eine Innenkabine (z.B. 25€ auf der Strecke Kiel-Oslo). Ein großes Fenster in der Kabine erhöht das Raumgefühl aber immens, so dass wir immer zu einer Fensterkabine raten würden. Die Aussicht ist auch meist klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 4 =

%d Bloggern gefällt das: